Die Moti­va­ti­on der Mit­ar­bei­ter­en­den für ihre eige­ne Ent­wick­lung zu wecken und die Erkennt­nis­se immer wie­der von neu­em in das eige­ne Füh­rungs­han­deln mit ein­zu­bau­en spielt, in einer durch Ver­än­de­rung gekenn­zeich­ne­ten Welt, eine bedeut­sa­me Rol­le. Einen Schritt wei­ter­den­kend ist es eben­so grund­le­gend auf der Moti­va­ti­on auf­bau­end sich mit dem The­ma Ziel­set­zung zu beschäf­ti­gen, um die Moti­va­ti­on zu nut­zen und lang­fris­tig zu erhal­ten.


Sum­ma­ry:

Alle Men­schen haben etwas gemein­sam: Zie­le. Die­se Gemein­sam­keit besteht nicht ohne Grund. Denn ohne Ziel kein Weg und ohne Weg kei­ne Ziel­er­rei­chung. Ohne Zie­le wer­den wir nicht wei­ter­kom­men auf unse­ren Weg des Lebens – wir sta­gnie­ren. Den­noch reicht die Ziel­set­zung allein nicht aus. Um Zie­le effek­tiv zu gestal­ten soll­ten bestimm­te Rah­men­be­din­gun­gen beach­tet und umge­setzt wer­den.


Was wir alle gemein­sam haben: Zie­le

Eines unse­rer Lieb­lings­the­men sind Zie­le.

Wir alle haben uns schon ein­mal mit Zie­len beschäf­tigt und wenn es auch nur die Zie­le an Sil­ves­ter zum Beginn eines neu­en Jah­res waren.

Doch wes­halb soll­ten wir uns über­haupt mit Zie­len beschäf­ti­gen?

Ganz ein­fach: Weil sie uns wei­ter­brin­gen. Wo kein Ziel, da kein Weg,

Ohne Ziel­set­zung wer­den wir nie das errei­chen, was wir errei­chen wol­len. Wie Sie sich vor­stel­len kön­nen ist ein Ziel nicht gleich ein Ziel. Auch hier gibt es Unter­schie­de – auch in Bezug auf die Wirk­sam­keit bezüg­lich der Ziel­er­rei­chung des Ergeb­nis­ses.

Was den­ken Sie ist bes­ser geeig­net: „Ich gebe mein Bes­tes!“ oder „Bis zum Ende der nächs­ten Woche wer­de ich dop­pelt so viel ver­kau­fen.“?

Rich­tig Zie­le set­zen

Es hat sich her­aus­ge­stellt, dass Ziel­set­zung beson­ders effek­tiv ist, wenn die­se her­aus­for­dernd, also nicht zu leicht und spe­zi­fisch sind.

Die­se Aspek­te wer­den in einer For­mel auf­ge­grif­fen, wel­che als SMART bezeich­net wird.

S pezi­fisch

M ess­bar

A ktiv

B eein­fluss­bar

T ermi­niert

Zur Ver­ein­fa­chung ein Bei­spiel: Ich wer­de in der nächs­ten Woche am Mon­tag und Don­ners­tag nach der Arbeit eine Stun­de Sport machen.

Pro­bie­ren Sie es selbst aus – Sie wer­den begeis­tert sein!

Ziel­set­zung ist eben­so ein zen­tra­ler Bestand­teil unse­res ZIEL-Lern­sys­tems.

Imple­men­ta­ti­on Inten­ti­on

Im All­tag setzt man sich ger­ne Zie­le. Die Inten­ti­on ist da, ein Ziel durch eine Hand­lung zu rea­li­sie­ren. Oft­mals schei­tert es an der Umset­zung.

Hilf­reich könn­ten hier ‚Wenn, dann‘ Sät­ze sein. Z.B. „Wenn ich nach Hau­se kom­me, wer­de ich den Müll­sack neh­men und die­sen nach drau­ßen brin­gen.“ anstatt „Ich brin­ge den Müll nach drau­ßen.“.

Wenn Sie die­se ‚Wenn, dann‘ Sät­ze mit SMARTEN Zie­len kom­bi­nie­ren kann nichts mehr schief gehen.

Wir wün­schen Ihnen viel Erfolg bei der ZIEL­er­rei­chung. 😊