DevelopPeople hat den Deutschen Bildungspreis 2017 erhalten

Gemein­sam mit Lieb­herr Haus­ge­rä­te Och­sen­hau­sen GmbH sind wir für unser ZIEL-Lern­sys­tem aus­ge­zeich­net wor­den.

Pressemeldung:

Deve­lop­Peop­le hat gemein­sam mit Lieb­herr Haus­ge­rä­te Och­sen­hau­sen für sei­nen ZIEL-Lern­sys­tem den deut­schen Bil­dungs­preis 2017 in der Kate­go­rie Aus­bil­dung ver­lie­hen bekom­men.
Unter der Schirm­herr­schaft von Bun­des­bil­dungs­mi­nis­te­rin Prof. Dr. Johan­na Wan­ka und beglei­tet von einem hoch­ka­rä­tig besetz­ten wis­sen­schaft­li­chen Bei­rat zeich­net die TÜV SÜD Aka­de­mie damit beson­ders her­aus­ra­gen­de Kon­zep­te im Betrieb­li­chen Bil­dungs­ma­nage­ment aus.

Demo­gra­fi­scher Wan­del, Fach­kräf­te­man­gel, Employ­er Bran­ding, Indus­trie 4.0 – alle die­se The­men machen deut­lich, das beruf­li­che Wei­ter­bil­dung enorm wich­tig ist: Für den Ein­zel­nen, beson­ders aber auch für Unter­neh­men und ihre Mit­ar­bei­ter. Ent­schei­dend ist dabei, dass alle Bil­dungs­maß­nah­men direkt zum Unter­neh­mens­er­folg bei­tra­gen. Sie müs­sen stra­te­gisch, nach­hal­tig geplant und durch­ge­führt wer­den.
Die TÜV SÜD Aka­de­mie hat des­halb mit ver­schie­de­nen For­schungs- und Pra­xis­part­nern ein Qua­li­täts­mo­dell für Betrieb­li­ches Bil­dungs­ma­nage­ment ent­wi­ckelt und schreibt dazu jähr­lich den Deut­schen Bil­dungs­preis für beson­ders gutes Bil­dungs- und Talent­ma­nage­ment aus. Ziel ist dabei, die Bes­ten aus­zu­zeich­nen, und allen Inter­es­sier­ten Hil­fe­stel­lung und Ansatz­punk­te für Ver­bes­se­run­gen zu bie­ten z.B. über Bench­marks zu den Stär­ken und Schwä­chen jedes teil­neh­men­den Unter­neh­mens, Bücher und Mate­ria­li­en sowie Aus­tausch zwi­schen Prak­ti­kern und Exper­ten oder Bera­tung.
Mit dem ZIEL-Lern­sys­tem, gemein­sam mit der Lieb­herr Haus­ge­rä­te Och­sen­hau­sen GmbH ent­wi­ckelt, wur­de ein inno­va­ti­ver Aus­bil­dungs­an­satz geschaf­fen, mit dem nach­hal­tig die Selbst­ver­ant­wort­lich­keit des Azu­bis für sein Ler­nen ver­bes­sert wird.
„Das ‚ZIEL-Lern­sys­tem‘ [schafft] in der Aus­bil­dung neue Wege, um der demo­gra­fi­schen Ent­wick­lung, ins­be­son­de­re dem Fach­kräf­te­man­gel ent­ge­gen­zu­wir­ken. Die beson­de­re Her­aus­for­de­rung einer gene­rel­len Hal­tungs­ver­än­de­rung bei den Aus­bil­dern – weg vom all­wis­sen­den Anlei­ter, hin zum Lern­be­glei­ter und -coach – wird das Pro­jekt gera­de in sei­ner behut­sa­men Vor­ge­hens­wei­se gerecht. Die Ein­be­zie­hung der Unter­neh­mens­füh­rung über die Per­so­nal­lei­tung, die Aus­bil­dungs­lei­tung und die Per­so­nal­ent­wick­lung zeigt, dass hier ein stra­te­gisch gewoll­ter Para­dig­men­wech­sel bezüg­lich der Aus­bil­dung im Unter­neh­men statt­fin­det“ heißt es unter ande­rem in der Begrün­dung.
Und wei­ter: „Das Pro­jekt erfor­dert sowohl von den Aus­zu­bil­den­den als auch den Aus­bil­dern eine Rol­len­än­de­rung. So wird der Aus­bil­der vom Instruk­teur zum Lern­coach bzw. Lern­be­glei­ter, des­sen Auf­ga­be dar­in besteht, den Aus­zu­bil­den­den Lern­mög­lich­kei­ten zu bie­ten. Der Aus­bil­der muss sich als Wis­sen­der zurück­neh­men, um den Aus­zu­bil­den­den Lern­er­fah­run­gen zu ermög­li­chen.
Die Aus­zu­bil­den­den wie­der­um müs­sen ihre erlern­te Hilf­lo­sig­keit ver­las­sen, um selbst­ge­steu­ert und selbst­ori­en­tiert Lern­auf­ga­ben zu meis­tern. Dies gelingt nur, wenn sie bereit sind mit Unter­stüt­zung der Aus­bil­der (hier: ZIEL-Lern­coa­ches) sich Lern­zie­le zu set­zen und sich einem Feed­back-Sys­tem gegen­über zu öff­nen.
Die­ser Ansatz ist als äußerst zeit­ge­mäß und für die Aus­zu­bil­den­den hilf­reich ein­zu­stu­fen, da in ihrem spä­te­ren Berufs­le­ben mehr und mehr Selbst­stän­dig­keit ver­langt wird. Es ist anzu­neh­men, dass sie über das Pro­gramm bes­ser auf die­se Lebens­wirk­lich­keit vor­be­rei­tet wer­den, als dies bis­her in der klas­si­schen Aus­bil­dung mög­lich ist.
Gemein­sam mit dem exter­nen Part­ner Deve­lop­Peop­le hat Lieb­herr das Pro­gramm sehr pro­fes­sio­nell und struk­tu­riert auf­ge­setzt. Das Kon­zept ist sehr gut doku­men­tiert und konn­te im Audit gut nach­voll­zo­gen wer­den. Neben der exzel­len­ten Betreu­ung und Unter­stüt­zung der Aus­zu­bil­den­den ist an die­ser Stel­le ins­be­son­de­re auch das Trai­nings­pro­gramm für die Aus­bil­der zu nen­nen. Deren Rol­len­wech­sel und die damit ver­bun­de­nen Anfor­de­run­gen ist den Ver­ant­wort­li­chen bei Lieb­herr sehr bewusst. Des­halb wird umfas­send geschult und trai­niert, um den Shift erfolg­reich zu bewäl­ti­gen.

Sowohl für Deve­lop­Peop­le als auch für Lieb­herr Haus­ge­rä­te stellt die­ser Preis eine gro­ße Aner­ken­nung und Wür­di­gung für den durch­aus nicht immer ein­fa­chen Weg dar und bestärkt, auch wei­ter­hin inno­va­ti­ve Ansät­ze und Model­le der Aus- und Wei­ter­bil­dung zu ent­wi­ckeln.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen:
https://www.liebherr.com/de/deu/start/startseite.html
http://www.tuev-sued.de/akademie-de/deutscher-bildungspreis

01.05.2017, Mar­tin Braun

Die Preis­ver­lei­hung fand im Rah­men des Deut­schen Bil­dungs­ma­nage­ment-Kon­gress am 27.04.2017 in Ber­lin statt. Der Deut­sche Bil­dungs­preis wird ver­lie­hen in den Kate­go­ri­en klei­ne Unter­neh­men, Mitt­le­re Unter­neh­men, Groß­un­ter­neh­men, Aus­bil­dung sowie Inno­va­ti­on. Ger­ne kön­nen Sie den gesam­ten Audit­be­richt von uns erhal­ten.